Schneebedeckte Tannen | Ein süßes Rezept für mehr Winterstimmung

Dienstag, November 22, 2016 , , Permalink 0

  Herrlich, 14 Grad und Regen sind ein schöner Anlass, um ein bisschen über Weihnachtsbäckerei zu plaudern. NICHT. Eigentlich bin ich auch kein Wettermotzer, aber fast-adventlich ist irgendwie anders, oder? Naja, dafür bringen wenigstens die kleinen Tannenbäume, die ich im letzten Jahr für den "Schlüssel zum Glück"-Adventskalender gebacken habe, ein bisschen Weihnachtsstimmung auf den Bildschirm. Und da das immergrüne Gebäck auch in diesem Jahr noch zu meinen Lieblingen gehört, wird das Rezept– ganz nachhaltig – recycelt... Also ran an die Tannen – denn sie machen sich ...

Mit Aprikose und Pfirsich im Streusel-Himmel. Oder auch: Ausweg aus der Frischei-Falle.

  Was macht man, wenn man eine Schwangere auf ein "super mega leckeres selbstgemachtes Eis" eingeladen hat und dabei ohne über Los zu gehen in die Frischei-Falle getappt ist? Genau: Man wühlt sich durch die Rezepte und überlegt, welche Alternativen der Kühlschrank (es ist ja schließlich Sonntag – was auch sonst) zu bieten hat. Man war in diesem Fall natürlich ich. Dedum. Aber ich hatte Glück und mir erst kürzlich dieses Rezept aus dem Knusperstübchen gespeichert. Denn Streusel gehen halt immer. Zwar habe ich ein bisschen ...

Rhubarb – ich liebe dieses Wort. Und Rhabarberkuchen sowieso.

  Wenn wir Gäste bekommen, probiere ich gerne neue Rezepte aus. Das endet gerne in kurzfristigen Ausrastern, weil ich mal wieder nicht richtig gelesen, die Zeit unterschätzt oder eventuell sogar auch noch ein wenig improvisiert habe. Da kommt auch gerne mal Miss Giftzahn zum Vorschein. Es gibt Menschen in meinem Leben, die deshalb regelmäßig auf Generalproben ohne Gäste hoffen. Aber was soll ich sagen?! Ich kann es einfach nicht.   Manchmal läuft es aber auch alles ganz relaxt ab. Da steht man beim Bauern und kauft einfach einige ...

Einmal dieses Knäcke, immer dieses Knäcke

  Woran denkt Ihr, wenn Ihr das Wort Knäckebrot hört? Also ich denke an gutaussehende Schweden, die Designer-Knäckebrote mit Quark und Kräutern essen. Natürlich in einem Straßenkaffee in Stockholm mit Sonnenbrille auf der Nase. Oder an die E-Mail-Adresse knaeckebrot@v****.com, die ich mir mal für Newsletter und Co. eingerichtet habe. Und ab jetzt auch an die Gesichter meiner Freundinnen, denen ich am Wochenende selbstgebackenes Knäckerbrot serviert habe. Wer hätte gedacht, dass es im wahrsten Sinne zum Kracher wird?     Damit Ihr auch mitreden könnt, kommt hier auch für Euch ...

Meine Partyliebe: Gebackene Tomaten

  Bei uns kann der Kühlschrank noch so leer sein – kleine Tomaten haben wir eigentlich immer im Haus. Oder wir gehen schnell los und besorgen neue, denn ohne Tomätschen (wie der Rheinländer liebevoll sagt) geht bei uns nichts. Und gebackene Tomaten gehen ohne erst recht nicht - is klar, oder? Das Rezept für die gebackenen Tomaten habe ich von meiner Mutter geerbt und seither gibt es sie beinahe bei jeder Party, zu Grillabenden oder auch einfach mal auf Brot als eine Art Bruschetta. Denn sie schmecken ...

Zurück zum Glück – Das Wochenglück vom 21. Februar 2016

Also das mit dem Glücklichsein ist ja so eine Sache.  Möchtet Ihr auch manchmal einen "Push here to be happy"-Knopf drücken? Zackbum – Glücklich. Das wäre ja schon irgendwie cool. Naja, auch wenn ich Ponyhöfe, Einhörner und rosa Zuckerwattenwolken toll finde und mein Name Fee ist, war mein Wunschkonzert in den vergangenen Wochen leider eher eine schräge Symphonie, die ein Rauschen auf den Ohren hinterlassen hat. Und auch wenn ich aktuell schon wieder krank im Bett liege (ja, zum dritten Mal in diesem Jahr) und das ...

Weihnachtlich glänzet der Wald. Adventskalendertürchen mit Mini-Tannenkuchen

"Leise rieselt der Schnee". Ok, das ist schon einmal Quatsch. Also weiter im Text: "Still und starr liegt der See". Ja, das stimmt schon eher – denn in den vergangenen zwei Wochen wurde ich aus meinem eigentlichen Weihnachtskonzept gerissen und deshalb ist es hier unverhofft und ungeplant still geworden. Beerdigung statt Basteln und Bloggen...ein Schatten über den Tagen, die so voller Vorfreude angefangen haben. Gut, dass das Lied noch weiter geht: "Weihnachtlich glänzet der Wald". Endlich. Das stimmt heute ganz genau. Denn für Franzy, die auf "Der Schlüssel zum Glück" unter ...

TeeGebäck: Wie der Tee in den Keks kam und eine Adventsverlosung für Euch

Dienstag, Dezember 8, 2015 , , , Permalink 16

  You drink coffee, I drink tea, my dear. Allerdings. Denn Tee ist mein Kaffee. Keine Ahnung, ob ich jemals noch auf den Kaffeegeschmack kommen werde, aber bisher konnte ich mich nie zu mehr als kleinen Probierschlücken durchringen. Tee hingegen trinke ich in großen Kannen. Schwarzen mit Vanille zum Frühstück, Rooibos mit Maracuja und Mango am Vormittag und Nachmittags gerne einen Türkischen Apfel. Man gönnt sich ja sonst nichts. Und obwohl unsere Teekannenkollektion schon sehr viele Modelle umfasst, könnte ich glatt schon wieder schwach werden. Aktuell steht ...

Curry-Kürbis und Aprikosen-Streusel – Rezept-Wochenglück vom 1. November 2015

Wenn im Winter der erste Schnee fällt macht mein Herz einen kleinen Hopser und ich könnte den ganzen Tag draußen herum spazieren. Oder mit einer dampfenden Tasse Tee am Fenster sitzen und den Flocken auf ihrem Weg zur Erde zuschauen. Zwar gibt es noch keinen Schnee, aber in diesem Jahr hat mich bereits der Herbst umgehauen. Ich bin nicht sicher, ob ich in den vergangenen Jahren einfach immer mit Scheuklappen durch den Herbst gerast bin, oder ob man in Berlin Mitte einfach weniger von den ...

Leckerste Elsässer Apfeltarte

Mittwoch, Oktober 7, 2015 , , Permalink 7

Ich war noch nie im Elsass. Leider! Denn wenn alles dort so lecker ist, wie unser Familien-Apfeltarte-Rezept, dann muss es sich lohnen. Warum meine Mutter schon seit jeher diesen Apfelkuchen backt, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Macht aber auch nichts, denn auch ohne Elsässer Vorfahren gehört das Rezept für mich zu meiner Kindheit und ist ein Glücklichmacher. Mit und ohne Vanilleeis.     Probiert es aus – ich bin gespannt, was Ihr sagt. Hier erst einmal das Rezept für den Mürbeteig, den man auch perfekt einfrieren und für eine spontane ...

Wochen-Rosmaringlück vom 6. September 2015

  Wöchentlich fragt Fräulein Ordnung “Was hat mich diese Woche glücklich gemacht?” und zeigt die Antworten in einigen Bildern. Ich mache mit, denn geteiltes Glück ist doppeltes Glück...   ..und mein Gärtnerinnen-Wochenglück war unser unglaublich schön gewachsener Rosmarin, den ich geerntet habe.     Damit kann man nicht nur wunderbar leckere Rosmarinkartoffeln oder andere Gerichte zaubern, sondern auch auch erfrischendes Rosmarin-Zitronen-Wasser mischen. Einfach nach Belieben einige Zweige Rosmarin und eine halbe bis ganze Zitrone (in Stücke geschnitten) mit einem Liter Wasser in eine Karaffe füllen. Ich nehme gerne Mineralwasser, aber es ...

Caramel over the Rainbow

Montag, April 27, 2015 , , , Permalink 1

  Was soll ich sagen – ich liebe Süßes. Und Überaschungen. Deshalb habe ich eine Karameltorte mit buntem Überraschungskern gebacken, die ich nun gerne auch bei der Aktion #ichbacksmir von Clara/tastesheriff teile.   Ich bin nur weder Torten- noch Fotoprofi – deshalb seht es mir nach, dass weder Fotos noch Füllung bzw. Deko perfekt sind.     Ok, genug drumrum geschrieben. Hier kommt das Rezept. Für die fünf Böden brauchst Du... 250g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 125g Butter 400g Mehl 1 EL Backpulver 10 Karamelkekse (z.B. von Lotus) 1/4 l Milch 4 Eiweiß 1 Prise Salz Lebensmittelfarbe in Pulverform   Dann geht es auch ...

Blätterteig-Süßkartoffel-Rosen im Wochenglück vom 12. April 2015

Sonntag, April 12, 2015 , Permalink 3

Wöchentlich fragt Fräulein Ordnung "Was hat mich diese Woche glücklich gemacht?" und zeigt die Antworten in einigen Bildern. Ich mach mit, denn geteiltes Glück ist doppeltes Glück. Hier ein Blick durchs Schlüsselloch meiner Woche – endlich wieder... nach einer zweiwöchigen Osterpause!   Mein Schwager liebt Blätterteig und deshalb habe ich für ihn an Ostern einige Blätterteig-Süßkartoffel-Rosen gebacken... Passend zum meinem Strauß. Sieht ganz schön aus, oder? Und ist auch ganz leicht zu machen...   Falls Ihr auch Blätterteig mögt, kommt hier das Rezept für 6 Rosen: Einen Blätterteig aus ...

Leckeres Focaccia-Rezept

Freitag, März 6, 2015 , , Permalink 1

Puh, seid Ihr schon einmal von einer Focaccia verfolgt worden? Nicht? Dann seid froh. Irgendwie bin ich es ja auch selbst schuld gewesen mit meiner Ankündigung. Hätte ich mal nichts geschrieben, um bei "Hätte, hätte, Fahrradkette" zu bleiben. Na gut, jetzt dann aber kurz und schmerzlos:   Ich habe Euch ein Rezeptbild gemacht, das Ihr ganz einfach speichern könnt – so mache ich es zumindest mit den meisten Rezepten: Fotografieren und in einem Rezepteordner auf meinem Telefon und/oder in Evernote speichern. So hab ich immer alle Rezepte ...

Lauch-Quiche-Wochenglück vom 1. März 2015

Sonntag, März 1, 2015 No tags Permalink 2

Wöchentlich fragt Fräulein Ordnung "Was hat mich diese Woche glücklich gemacht?" und zeigt die Antworten in einigen Bildern. Ich mach mit, denn geteiltes Glück ist doppeltes Glück. Hier ein Blick durchs Schlüsselloch meiner Woche:   Montag habe ich ganz fix vor dem Abflug ins dicke B noch eine Quiche gebacken – Inspiriert durch meine Mama, die das Quiche Lorraine Familienrezept weiterentwickelt hat. Ganz einfach, lecker und zum glücklich sein. Natürlich nur, wenn man Lauch mag :-)   Für alle Lauchlover hier auch gleich das Rezept: Teig kneten aus: 250 ...

Super sexy Käsebrot

Mittwoch, Januar 7, 2015 No tags Permalink 0

Gestern habe ich dieses Bild auf meinem Telefon gefunden (ja, ich fotografiere gerne Käsebrote) und habe seitdem das Lied „Käsebrot“ von Helge Schneider im Ohr. „Käsebrot, ist ein gutes Brot. Käsebrot, ist ein gutes Brot. Käsebrot ist ein gutes Brot, super sexy Käsebrot.“ Kennt Ihr das? Heute habe ich dann auch bewusst zum ersten Mal das Video angesehen. Auch wenn heute kein Tag zum grummelig sein war, wäre es danach sowieso vorbei gewesen. Es ist so „schöndoof“. Damit meine ich „gelungendoof“ und nicht „dummdoof“. Also wie ...

Kessels Knall

Dienstag, Oktober 21, 2014 No tags Permalink 0

Gestern war ich zufällig zur richtigen Zeit am richtigen Ort, um diese schöne Tischdekoration zu sehen:     Eigentlich wollte ich nur kurz einige Dinge bei meiner Mutter abgeben, aber so musste ich noch kurz einige Fotos machen. Für das verspätete Erntedankessen, zu dem meine Mutter einige Freunde eingeladen hatte, wurde kurzerhand der Geschirrschrank aus dem Esszimmer geräumt und somit Platz für 12 Personen geschaffen. Besonders toll fand ich den ausgehöhlten Kürbis, der als Suppenterrine diente. Mit etwas Essig ausgepinselt hält sich der Kürbis auch eine ganze Weile ...