Herrlich unperfekt…

Posted on

Gestern habe ich bei Miss Konfetti (toller Blog, lest mal rein…) eine Beitrag zum Thema Unperfektsein gelesen. Und da dachte ich: unperfekt kann ich auch. Kann eigentlich jeder, oder? Denn für mich ist unperfekt = normal. Also natürlich gibt es immer Dinge, die einem perfekt gelingen, aber wer ist schon im Ganzen und zu 100% perfekt. Das wäre ja auch irgendwie langweilig. Zudem liegt einiges ja auch immer im Auge des Betrachters 🙂

Die schöne Idee, eine „Kann ich voll nicht…“-Liste zu erstellen, kommt ursprünglich von maedchenmitherz, deren Blog ich in diesem Zuge gleich mitentdeckt habe. Kann ich voll nicht widerstehen. Aber das ist ein anderes Thema… Hier meine Liste an Dingen, die mich (u.a.) herrlich unperfekt machen:

  1. Nägel lackieren – kann ich leider gar nicht. Also schon; so schlicht mit Klarlack und so. Aber schön bunt in mint oder vielleicht auch mal neon? Kann ich nicht. Ich male über den Rand oder bekomme es nicht schön deckend hin. Nicht, dass ich mir deshalb nicht doch regelmäßig mal wieder ein Fläschchen Nagellack kaufe und es versuche. Aber drangeblieben sind die Versuche leider nie.
  2. Hoch hinauf – ist ein riesen Problem. Ich meine Aussichtsplattformen, Balkone in luftiger Höhe oder auch manchmal schon Leitern. Je nach Situation findet man mich an die Hauswand gequetscht; speziell, wenn der Boden aus Glas ist. Interessanterweise habe ich es ganz gut weggesteckt, als wir vor zwei Wochen vom Berliner Fernsehturm evakuiert werden mussten. Aber da war glücklicherweise auch viel Ablenkung dabei.
  3. Pfeifen – mag ich, aber kann ich nicht. Sagt zumindest Herr F. Obwohl ich nicht unmusikalisch bin, wollen die Töne einfach nicht immer passend zum Song rauskommen. Ich nennen es Variation, er nennt es Katastrophe.
  4. Arbeiten ohne Ordnung – ein No-Go. Da schlägt wahrscheinlich mein Sternzeichen durch, denn ohne erst Ordnung gemacht zu haben, kann ich nicht loslegen. Darunter müssen leider auch manchmal die Kollegen leiden, wenn ich mal wieder einen Aufräumanfall habe.
  5. Malen – maximal nach Zahlen, aber das ist dann auch schon alles. Konnte ich noch nie und werde ich wahrscheinlich auch nicht mehr lernen. Ist auch nicht schlimm. Die große Kunst überlasse ich lieber anderen und freue mich an schönen Bildern und Zeichnungen.
  6. Vergeben – kann ich nur schwer. Ok, das ist etwas erklärungsbedürftig: Ich bin nicht schnell sauer und kann auch ganz viel aushalten. Und Freunde können immer auf mich zählen – ohne wenn und aber und ohne aufrechnen. Aber wenn mich jemand einmal so richtig verletzt hat, dann kann ich nur schwer vergeben. Wenn der Ofen einmal aus ist, kann es eben sein, dass er für immer aus ist.
  7. Laufen – tja, das ist so eine Sache. Eigentlich dachte ich ja 33 Jahre, dass es (ich) ganz gut läuft. Also geht, denn laufen (so mit Laufschuhen und Trainingshose) ist gar nicht meins. Aber so normal gehen war kein Problem. Dachte ich, bis Arzt und Physio der Meinung waren, dass ich falsch gehe und daher auch mein Knie rebelliert. Super. Jetzt lerne ich „neu“ gehen und es läuft es geht so.
  8. Werfen und fangen – konnte ich schon in der Schule nicht. Dass ich beim Kugelstoßen die Kugel nicht nach hinten geworfen habe, war auch alles. Frau Hund muss das leider heute noch ertragen, aber sie spielt trotzdem noch mit mir. Naja gut, nur wenn kein besserer Werfer in der Nähe ist.
  9. Wettkampf – macht mich fertig. Besonders im Sport, aber auch ansonsten bin ich kein Competition-Typ. So bin ich bei meinem ersten Skirennen mit drei Jahren kurz vor dem Ziel einfach stehen geblieben, sodass mich am Ende ein beherzter Zuschauer durchs Ziel getragen hat. Von Bundesjungendspielen (vgl. Punkt 8) ganz zu schweigen.
  10. Essen teilen – puh, kann kritisch sein. Also ich meine nicht die Situation, in der man sich gemeinsam entschließt, eine Pizza oder etwas anderes zu teilen. Ich meine das ungefragte Picken auf meinem Teller. Man könnte meinen, ich musste mit einem Dutzend Geschwistern um das Essen kämpfen und ich weiß nicht, woher es kommt. Aber ich kann es nur schwer ertragen 🙂

Und nun Ihr – was könnt Ihr nicht? Ich freu mich, wenn Ihr mitmacht; ob hier in den Kommentaren oder eventuell mit einem eigenen Blogpost.

Unperfekte Grüße von

F.

Mittwochs (und auch sonst) mag ich solche Inspirationen wie diesmal durch Miss Konfetti und verlinke den Beitrag deshalb bei Frollein Pfau und ihrer Aktion Mittwochs mag ich.

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

13 Comments
  • miss-red-fox
    15. April

    Liebe Fee,

    wie schön, dass ich Deinen Blog gefunden habe! So herrlich hell und aufgeräumt – und der Hintergrund auch, ich mag japanische Muster sehr!

    Zuerst ist mir Dein Notizblock aufgefallen, so etwas habe ich neulich auch mal gebunden.

    Obwohl ich eigentlich eine Perfektionistin bin, was nicht immer gut ist, habe ich viele unperfekte Seiten. Ich müsste mehr Zeit für Dinge verbringen, die sein sollen (Kundenaquise, Haushalt…) als für Dinge, die mir nur Spaß machen (fotografieren, Photoshop, Indesign, bloggen, DIYs…). Ordnung kann ich auch nicht so gut, ich bin halt ein kreativer Chaot (aber ich finde immer meine Sachen ;-)).

    Liebe Grüße, auch aus dem Rheinland!

    Ioana

    • Fee Vogel
      16. April

      Liebe Ioana, ich hab gerade auch schon bei Dir einen Gruß hinterlassen und freue mich, dass Du fairy likes gefunden hast. Lieben Gruß von Fee

  • Hallo Fee,

    das ist eine wirklich großartige Idee! Wer ist schon perfekt? und auf unseren Blogs tun wir immer so als hätten wirs voll drauf *lach*
    Natürlich haben wir alle Fehler..
    Da denk ich jetzt mal drüber nach .. also wie ich das gut einbinden kann 🙂
    Herzlichen Dank für einen weiteren tiefen Einblick in dein Leben 🙂

    Ganz viele liebe Grüße!

    Franzy

    • Fee Vogel
      16. April

      Hi Franzy,

      witzigerweise sind scheinbar alle froh zu hören, dass keiner perfekt ist. Mir haben die Beiträge der anderen Bloggerinnen auch sehr gut gefallen. Und auch meine Schwester meinte heute, dass dies einer ihrer Lieblingsbeiträge bis jetzt ist. Gut, sie wollte auch noch ein paar Punkte hinzufügen, aber das wird sie sich hoffentlich verkneifen 😉 Ich bin gespannt, ob Du es aufgreifst…

      Lieben Gruß von Fee

  • Nathalie
    17. April

    Hallo Fee!
    zuerst DANKE! für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog! Ich hoffe du machst noch mit bei der Schreibzeit, wäre sehr gespannt was du dazu zu sagen hast. Vor allem auch nachdem ich diesen schönen Beitrag hier gelesen habe! Ich finde es immer super wenn man auch mal „die Hosen runter lässt“ und was von sich Preis gibt! Punkt 1 und 4 kann ich absolut unterschreiben! Auch garnicht meins! Außerdem in Zeiten von FLOW und positiver Psychologie wissen wir: unperfekt zu sein und dazu zu stehen ist ganz schön mutig! Danke dafür!

    Herzlich liebe Güße und einen schönen Blog hast du! Werd auf jeden Fall nun öfter vorbeischauen!
    Nathalie

    • Fee Vogel
      19. April

      Oh, wie schön, dass Dir mein Blog und der Beitrag gefällt, liebe Nathalie! Die Schreibzeit steht auf jeden Fall noch auf meiner Liste – mal sehen, ob ich diese Woche einen Schreibtag habe. Danke für Deinen Besuch hier bei mir und liebe Grüße, Fee

  • Leah
    24. April

    Ich kann auch so vieles nicht. Nägel schön lackieren gehört übrigens auch dazu. Ich habe vor einer Weile auch einen Blogpost zu diesem Thema geschriebe. Statt einer „kann ich voll nicht“-Liste, habe ich meine zehn größten Charakterschwächen aufgezählt. Ehrlich und ungeschönt.

    • Fee Vogel
      26. April

      Liebe Leah, ich denke auch, dass das einfach dazu gehört – wer will auch perfekt sein. Klar gibt es immer Dinge, die man besser können will, aber in der Gesamtheit habe ich diesen Anspruch zumindest nicht… Lieben Gruß, fee

  • Ein richtig toller Post! Ich glaube, ich stelle auch eine „Kann ich voll nicht“-Liste auf meinen Blog. Ich finde es gut, wenn man zu seinen Schwächen stehen kann. Keiner ist perfekt und das ist auch wirklich gut so!

    • Fee Vogel
      26. April

      Au ja, liebe Nikki! Ich bin gespannt auf Deine Liste 🙂 Lieben Gruß von fee

  • Katja
    10. Mai

    Hallo liebe Fee!
    Das ist eine sehr sympathische Liste, besonders Punkt 9 ist für mich total nachvollziehbar. Ich wurde nicht zum „Immer gewinnen wollen“ erzogen, daher kenne ich dieses Gefühl auch nicht. 🙂
    Danke für’s Mitmachen und ich muss hier bei dir erstmal ein bisschen stöbern <3

    Alles Liebe,
    Katja

    • Fee Vogel
      11. Mai

      Danke an DICH, liebe Katja, für die Inspiration! Ich finde es toll, dass Deine Idee solche „Fäden zieht“ und immer wieder aufgegriffen wird… Liebe Grüße von Fee