Leckerste Elsässer Apfeltarte

Mittwoch, Oktober 7, 2015 , , Permalink 7

Ich war noch nie im Elsass.

Leider!

Denn wenn alles dort so lecker ist, wie unser Familien-Apfeltarte-Rezept, dann muss es sich lohnen. Warum meine Mutter schon seit jeher diesen Apfelkuchen backt, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Macht aber auch nichts, denn auch ohne Elsässer Vorfahren gehört das Rezept für mich zu meiner Kindheit und ist ein Glücklichmacher. Mit und ohne Vanilleeis.

 

Elsässer Apfeltarte

 

Probiert es aus – ich bin gespannt, was Ihr sagt. Hier erst einmal das Rezept für den Mürbeteig, den man auch perfekt einfrieren und für eine spontane Backaktion wieder auftauen kann. Deshalb die Angaben für einen bzw. drei Kuchen:

  • 170 g / 500 g Mehl
  • 85 g / 250 g weiche Butter
  • 1 / 2 Eier
  • 17 g / 50 g  Zucker
  • 1 Prise /  1/4 Teelöffel Salz
  • 33 ml / 100 ml kaltes Wasser

Eier, Butter, Zucker und Salz mischen, dann die restlichen Zutaten hinzufügen und schnell zu einem glatten Teig verkneten. Eine Tarteform (ca. 26cm) gut mit Butter einfetten. Den Teig in die Form geben und am Rand der Form hochziehen. Den Teig mehrfach mit der Gabel einstechen.

Ofen auf 250 Grad (Heißluft 180 Grad) vorheizen.

 

Teller mit einem Stück Apfeltarte und Serviette

 

Nun 900 g Boskop Äpfel (sonst gehen auch Jonagold oder Cox Orange) schälen und vierteln oder – je nach Apfelgröße – sogar achteln. Jedes Apfelstück der Länge nach mehrfach einschneiden, damit sie besser garen.

Äpfel in die Form legen und mit 25 Gramm Zucker bestreuen.

Zum Backen für 25 Minuten in den Ofen stellen.

 

Inzwischen einen Fladen rühren aus

  • 75 g Zucker
  • 2  Eiern
  • 100 ml flüssige Sahne
  • Mark von einer Vanilleschote oder 1 Beutel Bio-Vanillezucker

 

Fladenmasse auf den Kuchen gießen und das Ganze in weiteren 25 Minuten fertig backen.

Lauwarm mit Puderzucker bestäubt und ggf. mit Vanilleeis als Beilage servieren!

 

Teller mit einem Stück Apfeltarte neben dem angeschnittenen Kuchen

 

Ich wünsche Euch einen guten Appetit und freu mich zu hören, ob Euch der Kuchen genauso schmeckt wie mir. Oder welchen Kuchen esst Ihr am liebsten?

 

Liebe Grüße

Fee

 

Geteilt bei “Mittwochs mag ich” von Frollein Pfau – wobei es in diesem Fall eigentlich “jederzeit mag ich” heißen müsste.

7
15 Comments
  • Hasengretel
    Oktober 7, 2015

    Der sieht ja zum Anbeißen aus!
    Mir läuft schon vor dem Frühstück das Wasser im Mund zusammen

    • Fee Vogel
      Oktober 16, 2015

      Danke, liebe Hasengretel! Mamas Rezepte sind halt immer die besten…

  • Mila
    Oktober 7, 2015

    Oh nein, jetzt haben wir am Wochenende alle Äpfel vom Baum geerntet und zu Saft gepresst. Jetzt muss ich doch gekaufte Äpfel holen, weil ich Lust auf Apfeltarte habe. LG mila

    • Fee Vogel
      Oktober 16, 2015

      Oh wie toll, dass Ihr einen Apfelbaum habt, liebe Mila. Mehr als Kräuter baue ich noch nicht an, aber glücklicherweise haben wir einen tollen Bauern um die Ecke… LG, fee

  • Pe-Twin-kel
    Oktober 7, 2015

    Hm, die sieht lecker aus und hört sich gut an. Bevor wir nach Bayern gezogen sind haben wir nicht weit vom Elsass gewohnt und waren echt oft drüben und ja dort schmeckt es gut, Flammkuchen – schwärm. Danke fürs Rezept.
    lieben Gruß,
    Petra

    PS: Dein Bloghintergrundsmuster ist auch superklasse

    • Fee Vogel
      Oktober 16, 2015

      Wie schön, dass es Dir hier gefällt, liebe Petra. Und vielleicht ist das Rezept ja eine schöne Erinnerung an die alte Heimat. Lieben Gruß, Fee

  • Ioana / miss-red-fox
    Oktober 7, 2015

    Mmhhh! Ich mag Apfelkuchen total gerne und da ich diese Variante noch nicht kannte, werde ich das also definitiv ausprobieren. Wahrscheinlich schon am Wochenende! 🙂 Sieht fantastisch aus! Danke fürs Teilen, liebe Fee!
    Liebe Grüße
    Ioana

    • Fee Vogel
      Oktober 16, 2015

      Ich bin total gespannt, was Du sagst, liebe Ioana. Und das Rezepte für die Creme Brulee Tarte teile ich auch noch… Lieben Gruß, Fee

  • Lena von grey crown
    Oktober 7, 2015

    mhhh, Super lecker sieht die Tarte aus!
    Würde ich gerade mal ein Stück vernaschen…
    Liebe Grüße, LENA

    • Fee Vogel
      Oktober 16, 2015

      Hihi, liebe Lena, leider bleibt es bei mir nie bei einem Stück. Außer es ist ein sehr großes 🙂 Lieben Gruß von Fee

  • Liska
    Oktober 8, 2015

    Lecker! Ich habe schon seit dem Wochenende tierisch Lust auf Kuchen… Ich war zwar schon öfter im Elsass und habe auch immer lecker geschmaust, aber Apfelkuchen hatte ich noch nie. Danke für das Rezept, das werde ich gleich nach meinem Urlaub mal ausprobieren 😉
    Liebe Grüße
    Liska

    • Fee Vogel
      Oktober 16, 2015

      Liebe Liska, ich hoffe, Du hattest noch einen tollen Urlaub. Der Kuchen schmeckt auch besonders gut im Herbst, wenn es noch lauwarm ist. Ein Tässchen schwarzen Tee dazu und natürlich liebe Gäste – mehr braucht man nicht zum glücklich sein 🙂 Lieben Gruß, Fee

  • Sonia
    Oktober 24, 2015

    liebe fee,
    haben den kuchen zu adams 1. geburtstag gebacken. super lecker!! und alma konnte schön beim teig kneten helfen. danke für das rezept!
    liebe grüße aus der nachbarschaft,
    sonia

  • KandisKruemel
    November 16, 2015

    Huhu,

    habe gerade dieses tolle, super einfach, klingende Rezept bei dir entdeckt! Das werde ich mir merken!! Und ausprobieren!

    Großes Lob an deinen Blog – fühle mich hier sehr wohl 🙂

    Viele liebe Grüße,
    KandisKrümel

    • Fee Vogel
      November 23, 2015

      Das freut mich riesig, liebe KandisKrümel. Schön, dass Du da bist! Liebe Grüße, fee

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.