Mit Aprikose und Pfirsich im Streusel-Himmel. Oder auch: Ausweg aus der Frischei-Falle.

 

Was macht man, wenn man eine Schwangere auf ein “super mega leckeres selbstgemachtes Eis” eingeladen hat und dabei ohne über Los zu gehen in die Frischei-Falle getappt ist? Genau: Man wühlt sich durch die Rezepte und überlegt, welche Alternativen der Kühlschrank (es ist ja schließlich Sonntag – was auch sonst) zu bieten hat. Man war in diesem Fall natürlich ich. Dedum. Aber ich hatte Glück und mir erst kürzlich dieses Rezept aus dem Knusperstübchen gespeichert. Denn Streusel gehen halt immer. Zwar habe ich ein bisschen improvisiert, aber der Kuchen schmeckt auch mit Aprikosen, Plattpfirsichen und – der Einfachheit halber – Pudding aus Tüte. Und wer mag, serviert dazu noch eine Kugel selbstgemachtes Eis. Aber natürlich nur, wenn Frischei-Frust ausgeschlossen werden kann…

 

Zwei Stücke Aprikosen-Pfirsich-Streuselkuchen auf einem Brett, Obst daneben

 

Hier meine Variation von Sarahs Rezept (Danke für die Inspiration…) – der Kuchen schmeckt übrigens auch am Folgetag noch sehr gut und kann sicher auch mit vielen anderen Obstsorten gemacht werden… Du brauchst:

  • 470 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 300 g Butter
  • 2 Prisen Salz
  • Eine Tüte Vanillepudding;  Milch (500 ml) und Zucker (40g) nach der Anleitung
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 80 g Mandelblättchen
  • Aprikosen und Pfirsiche (nicht zu reif) nach Belieben; bei mir ca. 10 Aprikosen und 2 PLattpfirsiche
  • 3 EL Zucker
  • 2 EL Speisestärke

 

Zwei Stücke Aprikosen-Pfirsich-Streuselkuchen auf einem Brett, Obst daneben

 

Den Pudding nach der Anleitung kochen, sofort mit einer Klarsichtfolie abdecken und abkühlen lassen. Dann Zucker, Salz, Butter (nicht zu weich) und Mehl zu einem krümeligen “Teig” vermengen. Ein Blech mit Backpapier auslegen, ca. 3/4 des Teiges gleichmäßig darauf verteilen und andrücken. Bei 180 Grad Heißluft für 15 Minuten vorbacken. Die Früchte waschen und in kleine Stücke bzw. hauchdünne Scheiben schneiden. Diese dann mit dem Zucker und der Speisestärke vermengen. Nach dem Backen die Puddingmasse (ich habe nicht den gesamten Pudding genommen, sondern nach Gefühl ungefähr 2/3 der Menge) auf dem Boden verteilen und anschließen die Früchte darauf platzieren. Zuletzt die restliche Teig- bzw. Streuselmasse mit den gehacken Mandeln vermengen und als Streusel auf die Früchte geben. Die Mandelblättchen noch oben auf den Teig verteilen. Nun weitere 40-45 Minuten bei 180 Grad backen – falls die Mandeln zu dunkel werden, den Teig mit Backalufolie bedecken.

 

Mir gefällt es übrigens gut, Boden und Streusel aus einem Teig zu machen. Wobei auch ein Hefeteigboden  – zum Beispiel bei diesem Kuchen – auch nicht zu verachten ist. Aber eben nicht, wenn die Uhr tickt 🙂

 

Habt Ihr gute Last-Minute-Rezepte, die Ihr empfehlen könnt?

Liebe Grüße und einen schönen Dienstag,

Fee

 

Den Aprikosen-Pfirsich-Streuselkuchen schicke ich zu Creadienstag und den Dienstagsdingen.  Und falls Du fairy likes magst, dann kannst Du meinen Blog auch per Mail oder bei Bloglovin abonnieren oder mir bei Facebook und instagram folgen. Alle Möglichkeiten findest Du auch rechts in der Seitenleiste.

 

Ein Stück Aprikosen-Pfirsich-Streuselkuchen auf einem Teller

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

8
8 Comments
  • Madame A aus P
    August 23, 2016

    Mhhhmmmmm…… Super lecker wars und das Rezept ist gespeichert!
    Ich werde den Kuchen mal mit Mirabellen versuchen – wenn ich welche finde.
    Das i-Tüpfelchen war die Kugel Eis dazu (ich darf ja) und die lieben Menschen am Tisch! ❤️

    • Fee von fairy likes...
      August 24, 2016

      Oh ja, liebe Madame A, die lieben Menschen waren das Beste. Kommt bitte bald wieder <3

      • Madame A aus P
        August 24, 2016

        Mal gucken, wer als erstes kommt: Mini-Nichte2 oder wir?!?! Das wird spannend

        • Madame S aus P
          August 27, 2016

          Habe gerade den Kuchen mit gelben Pflaumen im Ofen 🙂 miiiammmmm!!!!!
          Foto kann ich nicht hochladen, kommt als PM

  • P
    August 23, 2016

    Es war total lecker! Danke für diese köstliche “Extrawurst” 🙂

  • Jule vom Crafty Neighbours Club
    August 23, 2016

    Liebe Fee, du bist halt die Allerbeste! Da zauberst du mal eben so einen köstlichen Kuchen und lässt uns sogar noch das Rezept im Blog! Toll! Den backen wir nächste Woche mal nach, so ganz ohne Ei gefällt mit das Rezept richtig gut und er sieht kööööstlich aus! Ganz liebe Grüße zu dir, Jule

    • Fee von fairy likes...
      August 24, 2016

      Danke, liebste Jule! Ich hab ja auch nur die Inspiration von Sarah genutzt, aber der Kuchen schmeckt wirklich lecker und man kann einfach alles an Obst, was man so da hat, verarbeiten. Ich stelle es mir auch mit Pflaumen sehr lecker vor… Liebste Grüße, Fee

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.