Curry-Kürbis und Aprikosen-Streusel – Rezept-Wochenglück vom 1. November 2015

Posted on

Wenn im Winter der erste Schnee fällt macht mein Herz einen kleinen Hopser und ich könnte den ganzen Tag draußen herum spazieren. Oder mit einer dampfenden Tasse Tee am Fenster sitzen und den Flocken auf ihrem Weg zur Erde zuschauen. Zwar gibt es noch keinen Schnee, aber in diesem Jahr hat mich bereits der Herbst umgehauen. Ich bin nicht sicher, ob ich in den vergangenen Jahren einfach immer mit Scheuklappen durch den Herbst gerast bin, oder ob man in Berlin Mitte einfach weniger von den Jahrezeiten mitbekommt. In dieser Woche habe ich den Herbst im Rheinland auf jeden Fall sehr genossen und die wunderbaren Farben waren Teil meines Wochenglücks.

Bild des Kölner Doms vor blauem Himmel
Schöne private und berufliche Anlässe haben mich in dieser Woche mehrfach nach Köln geführt – unter anderem auf eine leckerere Pizza in bester Begleitung im 485 Grad. Sehr empfehlenswert (also Köln im Allgemeinen und die Pizza im Speziellen). Gemütliche Frühstückstreffen gab es oben drauf – zwar nicht in Köln, aber nicht weniger schön.
Auflaufform mit Kürbisstreifen und Currypaste auf einem gedeckten Tisch
Mit Halloween hab ich ehrlich gesagt nicht viel am Röllchen, aber Kürbisse mag ich. Aus dem Ofen mit leckeren Gewürzen. Mein aktueller Favorit ist Kürbis mit Curry und das geht so: Kürbis säubern und in Streifen schneiden. 2 Knoblauchzehen klitzeklein würfeln und mit 100ml Olivenöl, 2 TL Paprikagewürz und 2 TL gelber Currypaste vermischen. Die Kürbisstreifen mit der Öl-Gewürz-Mischung marinieren, gut salzen und pfeffern. Alles in eine Auflaufform geben und die restliche Marinade (sofern etwas über ist) über den Kürbis gießen. Bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen. Diese Mischung habe ich übrigens für einen sehr kleinen Hokkaido genutzt – bei einem größeren Kürbis würde ich die Menge um 50% erhöhen.
Tortenplatte mit vielen Stücken Aprikosen-Streuselkuchen
Klar, gebacken wurde auch noch – denn heute gab es lieben Besuch mit großer Kinderschar.

Der Aprikosen-Streuselkuchen schmeckt auch noch am nächsten Tag und so freue ich mich schon auf morgen. Falls Ihr nachbacken wollt, kommt hier das Rezept, das ich von einer Freundin bekommen und variiert habe:

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl
  • 75 g  Zucker
  • 70 g Butter (weich)
  • 250ml Milch (leicht erwärmt)
  • 1 Ei und 1 Eigelb
  • Schale einer kleinen Zitrone

Zu Beginn das Mehl in eine Schüssel füllen und in der Mitte eine Mulde formen. Milch einfüllen, 1 TL Zucker und Hefe hineinbröckeln und bei leichtem Rühren auflösen. Den Vorteig nun zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen nahezu verdoppelt hat.

Anschließend den restlichen Zucker und alle anderen Zutaten hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten, der dann wiederum rund 1 Stunde zugedeckt und warm gehen sollte.

Anschließend muss der Teig noch einmal gut geknetet werden, bevor er dann auf das mit Backpapier ausgelegte Blech gegeben und verteilt wird. Ein letztes Mal gehen (zugedeckt, ca. 20 Minuten) und dann geht es ans Belegen. Ich habe ein Glas Aprikosenmarmelade (die Gute, von Mama 🙂 ) genommen und auf dem Boden verstrichen. Es geht aber natürlich auch jede andere Marmelade. Dann noch die Streusel aus folgenden Zutaten:

  • 300 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 220 g Zucker
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Anschließend den Kuchen bei 175 Grad Heißluft für ca. 25 Minuten backen.

Buch mit dem Titel "Auf die Hand" neben einem Blumenstrauß und einer Karte mit der Aufschrift "Pritti Wummen"
Ich genieße nun den Sonntagabend und freue mich über die schönen Blumengrüße und das tolle Buch, das ich noch nachträglich zum Geburtstag bekommen habe. Die Karte, auf der mein Patenkind übrigens erstmals selbst unterschrieben hat, ist auch der Knaller, oder?

Was hat Euch diese Woche glücklich gemacht? Gab es große Dinge oder alltägliche Kleinigkeiten, die Euch die Woche versüßt haben?

Liebe Grüße von Fee

Geteilt bei  Fräulein Ordnung, die sich wöchentlich fragt, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Ich mache mit, denn geteiltes Glück ist doppeltes Glück.

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

4 Comments
  • Ioana / miss-red-fox
    2. November

    Liebe Fee,

    ein nettes Frühstück hatte ich auch in der vergangenen Woche 😉 Und ja Herbstwetter wie heute könnte es öfter geben, so mag ich das am liebsten, viel Sonne, die roten Blätter meiner Ahorne und frische Luft!

    Liebe Grüße
    Ioana

    • Fee Vogel
      11. November

      Oh ja, liebe Ioana. Wir sollten einen Frühstücksstammtisch machen 🙂 Vielleicht gibt es noch andere Bloggerinnen, die Zeit und Lust haben. Liebe Grüße, fee

  • mila
    3. November

    Das klingt nach einer Highlight – Woche (und dann noch mit Dom!). Die Pritti Wummen sind auch nicht schlecht! LG mila

    • Fee Vogel
      11. November

      Liebe Mila, über die Pritti Wummen Karte musste ich auch echt laut lachen. Ich frage mich immer, wer sich solche Sachen ausdenkt. Herrlich. Liebe Grüße, Fee