Mein Buffet-Mitbringsel-Hit: Gebackene Tomaten

Bei uns kann der Kühlschrank noch so leer sein – kleine Tomaten haben wir eigentlich immer im Haus. Oder wir gehen schnell los und besorgen neue, denn ohne Tomätschen (wie der Rheinländer liebevoll sagt) geht bei uns nichts. Und gebackene Tomaten gehen ohne erst recht nicht – is klar, oder?

Das Rezept für die gebackenen Tomaten habe ich von meiner Mutter geerbt und seither sind sie der Buffet-Mitbringsel-Hit. Und auch zuhause gibt es sie beinahe bei jeder Party, zu Grillabenden oder auch einfach mal auf Brot als eine Art Bruschetta. Denn sie schmecken warm und kalt, lassen sich super verschenken und sehen auch noch ganz hübsch aus.

Gebackene Tomaten als Mitbringel für das Partybuffet

Gebackene Tomaten – das sind die Zutaten für die rote Leckerei:

  • 500 g Minitomaten
  • 1-2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL brauner Zucker
  • 2 TL Salz (ich nehme gerne groberes Meersalz)
  • 1 EL Balsamico
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer, Kräuter der Provence
  • ggf. Kräuter (z.B. einen schönen Stengel Rosmarin – war an dem Tag, an dem das Foto entstanden ist, leider aus….) zur Deko

Und so werden die gebackenen Tomaten gemacht:

Die Tomaten halbieren, die Schalotten und den Knoblauch fein würfeln und mit den Gewürzen, Essig und Öl in einer Schüssel vermischen. Alles in eine kleine Auflaufform geben und bei 180 Grad (Heißluft) ca. 20-25 Minuten backen. Mit Parmesan schmecken die Tomaten übrigens auch gut zu Pasta…

Brot und gebackene Tomaten – Party-Rezept von fairy likes

Ihr seht: Die Tomaten sind super einfach, perfekt vorzubereiten und auch gut aufzubewahren, falls mal etwas übrig bleibt. Dann die Reste einfach mit etwas Olivenöl bedecken. Für eine größere Gesellschaft würde ich übrigens eher 1 kg gebackene Tomaten machen – die Menge oben ist eher für eine kleine Runde als Beilage gedacht…

Was sind Eure liebsten Partyrezepte? Gut zu den Tomaten passt natürlich Focaccia – mein Rezept findet Ihr hier.  Noch mehr Inspiration bekommt Ihr zudem bei Clara | tastesheriff, die unter dem Motto #ichbacksmir im Februar nach den besten Partyfood-Rezepten fahndet. Da werde ich meine Tomaten jetzt einmal vorstellen 😉

Liebe Freitagsgrüße,

Fee

Und falls Du fairy likes magst, dann kannst Du meinen Blog auch per Mail oder bei Bloglovin abonnieren oder mir bei Facebook und instagram folgen. Alle Möglichkeiten findest Du auch rechts in der Seitenleiste.

Im of he

Merken

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

8 Comments
  • Simone
    27. Februar

    Liebe Fee,
    das geht ja super einfach mit deinen gebackenen Tomaten und dann sehn die noch so herrlich aus. Kommt auf jeden Fall auf die Ausprobieren-Liste, gut das bald Geburtstag ist ;). Schön hast dus hier.
    Liebste Grüße
    Simone

    • Fee Vogel
      29. Februar

      Super, ich bin gespannt, wie Du sie findest, liebe Simone! Viel Spaß beim „nachbacken“ und schön, dass Du hier bist. Lieben Gruß von Fee

  • Ioana / miss-red-fox
    27. Februar

    Oh, das sieht gut aus, bestimmt schmecken sie sehr lecker auf Pasta! Muss ich mal ausprobieren, danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße,
    Ioana

  • Selmin
    28. Februar

    Huhu liebe Fee, die Tomaten sehen seeeehr lecker aus! Ich liebe ja gebratene und geschmorte Tomaten jeder Art und kann sie mir auch super als Sauce zu Pasta vorstellen. Ich hab zwar grad gefrühstückt, aber jetzt könnte ich schon wieder, mjamm, mjamm…drück Dich! Liebste Grüße, Selmin

    • Fee Vogel
      29. Februar

      Hello liebe Selmin, witzigerweise fand ich früher warme Tomaten irgendwie doof – aber das Rezept hat meine Liebe entfacht. Ich bin gespannt, was Du sagt. Liebste Grüße, Fee

  • Anastasia
    3. März

    Was für ein einfaches dennoch geniales Rezept! Tomaten haben wir eigentlich auch immer daheim und müsste ja nicht nur mit kleinen funktionieren 😉
    Und zu Pasta stelle ich sie mir auch echt lecker vor, wow! Danke für das Rezept!
    Liebste Grüße,
    Anastasia