Ein erster Schritt in die Websonne…

1.464 Stunden sind 61 Tage, sind knapp 9 Wochen, sind zwei Monate – das klingt so unglaublich viel und doch ging die Zeit so schnell um wie ein besonders schöner Abend mit guten Freunden oder die Bescherung an Heiligabend. Ständig habe ich an mein kleines Weihnachtswunschwimmelbild gedacht, das ich eigentlich hier posten wollte. Und an so viele andere Dinge, die mir in diesen Tagen durch den Kopf gingen und die ich teilen wollte. Doch dann kamen mir Zweifel – ist das, was ich schön, spannend, sonderbar oder super finde, auch wirklich interessant genug? Bisher hatte ich zwar einige Beiträge geschrieben, aber eben doch noch nicht kundgetan, dass es fairy likes gibt. Ich bin eigentlich kein Angsthase, aber fairy likes ist eben kein Kundenprojekt, keine Idee für Andere und kein Inhalt, den ich im Auftrag verpacken muss. Da musste ich nun doch etwas in der Mutkiste wühlen, bevor ich mir soeben eine Facebookseite erstellt habe und nun in den kommenden Tagen auch die ersten Schritte in die Websonne wage. Ich würde mich natürlich freuen, wenn ich ein paar Sommersprossen bekommen und einige Menschen (Freunde, Be- und Unbekannte) erreichen könnte – ich gelobe auch, an einem Beitragsrhythmus zu arbeiten (mein erstes Ziel ist ein Beitrag pro Woche. Natürlich versuche ich mehr, aber ich will lieber klein anfangen).

Und obwohl Weihnachten fast vorbei ist und das Bild bereits einige hundert Stunden in meinen Entwürfen schlummerte, möchte ich Euch mein Weihnachtswunschwimmelbild nicht vorenthalten. Denn schöne Ideen und Inspiration sind ja nicht nur zu Weihnachten interessant:

fairy likes wunschliste 2014

Den Hundenapf von Barketek finde ich schlicht und doch nicht so typisch Napf – für solche Funde liebe ich Etsy einfach. Ein weiterer Etsy-Fund ist der tolle Plätzchenausstecher von printmeneer. Die Kekse würden sich sicher herrlich auf den Sauria Kuchenplatten von Seletti machen, die, wie ich inzwischen weiß, auch live so toll aussehen wie auf dem Bild :-). Ich habe sie alle drei als Etagere übereinander gestellt und das ist auch ohne Gebäck schon ein Hingucker.

Die Teller-Garderobe „China“ von Schönbuch hat es mir angetan, wobei sie leider für Küchentücher etwas zu groß ist. Nicht zu groß für die Küche und deshalb inzwischen auch schon bei uns eingezogen sind die wunderbaren Küchentücher von ferm LIVING, von denen auch die süßen Spardosenhäuschen sind. Nachdem ich kürzlich erst ein Sparschwein für unser Büro suchte, weiß ich, wie selten schöne Exemplare sind. Die schicken, türkisen Tischbeine sind von Master&Master und last but not least ist mein Kalenderfavorit für 2015 von Marjolein Delhaas. Obwohl ich inzwischen fast alles digital mache, würde ich dafür noch einmal umschwenken.

Vielleicht gefallen Euch ja ähnliche Dinge und ich konnte Euch inspirieren? Ich würde mich freuen.

Auf bald, f.

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

4 Comments
  • Lisa
    6. Januar

    Ich finde die Ausstechformen wunderbar!

    *Und bin nun ein Follower…

    • Fee Vogel
      7. Januar

      Darüber freu ich mich sehr, liebe Lisa!

  • maika
    8. Februar

    Glück ist schön. Glück kann auch Inspiration sein. Gibst schon was Neues bei so viel Glück Glück Glück. Es wird doch bald Frühling. Lass uns die bunten Farben auspacken und was ist denn mit pink? Ist das etwa eine alte Liebe? pastell ist in, pink eine Tradition – soviel mal für dich als Designinspiration. m.

    • Fee Vogel
      10. Februar

      „Pink ist eine Tradition“ – das mag ich. Dann sind wir beiden ja auf jeden Fall traditionsbewusst, was? Ansonsten gibt es einfach viel Glück, aber einfach nur so 🙂 Und bei Dir?